Seite 1 von 7.6cm & mehr in Elektronik & Foto

deukfr
movie.topshop-technik.de

Intenso Photobase Digitaler Bilderrahmen schwarz


-
Produktbeschreibung
AspectRatio: 4:3
Kategorie: Camera
Marke: Intenso
Farbe: Schwarz
EAN: 5052883554472
Merkmale:
  • Hochauflösende Bildauflösung: 800x600 pixel; Kontrast: 400:1; unterstützte Bilddateien: JPEG, JPG
  • Besonderheiten: LCD-TFT Farbdisplay im 4:3 oder 16:9 Format; Memory Karten Slot: SD, SDHC, MMC, MS
  • Wiedergabe: Vollbild, Diashow, Miniaturansicht, Zoom; Extras: Uhr, Kalender, Timer
  • Einstellungen: Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung, Sprache
  • Lieferumfang: Intenso Photobase Digitaler Bilderrahmen schwarz, Fernbedienung
Signiert: 0
Rechtlicher Hinweis: Zur Kontrolle: Intenso Digital Photo Frame PHOTOBASE 8 Zoll
MediaType: JPG
Modell: 3914800
Paket Anzahl: 1
Gruppe: Fotografie
Produkt-Typ: DIGITAL_PICTURE_FRAME
Verkaufsrang: 25
Meinungen

Produktbeschreibung

Artikel: Intenso Photo Base 8, 3914800
Kategorie: Photo Frame
Hersteller: Intenso
Part Nr.: 3914800
EAN: 4034303012626
Art.Nr: E-3914800
(291)
Super Digitaler Bilderrahmen
12. Juni 2014
Einfach zu bedienen und ohne Schnickschnack. Also für meine Anforderungen genau das richtige.
Ich habe lediglich einen digitalen Bilderrahmen gesucht der mehrere Bilder hinterander wiedergeben kann.
SD Karte oder USB-Stick einfach in den Bilderrahmen stecken und Bilder durchlaufen lassen. Mit der Fernbedienung kann man den Durchlauf jederzeit stoppen und auch nur ein Bild anzeigen lassen. Design ist schlicht und zeitlos.
Also für jeden der einen digitalen Bilderrahmen ohne Videofunktion sucht ist dieser absolut zu empfehlen.
Schnelle Lieferung eines sehr guten digitalen Bilderrahmen.
8. Juni 2014
Schnelle Lieferung eines sehr guten digitalen Bilderrahmen. Der Bilderrahmen wird zur Produktpräsentation beim Kunden eingesetzt. Bild und Handling sehr gut - aber:
1. der "Rahen mit "Klavierlack-Effekt" zeigt gnadenlos jeden Fingerabdruck
2. Warum startet der Bilderrahmen nicht im letzten Modus ???
3. Warum ist der Stift zum Austellen nicht flexibel, sondern bricht schnell ???

Dennoch fünf Sterne für einen Preishammer mit sehr guter Bildwiedergabe.
Naja
5. Juni 2014
Tut halt was es soll, aber etwas umständlich. Sehr aufwendig um die Bilder halbwegs so auf das Gerät zu bekommen wie man es möchte, da schlechte Ordnersynchronisation etc... Bild-Qualität entspricht auch überhaupt nicht dem heutigen Standart. Würde es ehrlich gesagt nicht weiter empfehlen. Wir haben es nur für eine einmalige Dia-Show genutzt und das wars.

Und um das Teil Dauer-Aktiv zu lassen, frisst es zu viel Strom und spielt die Bilder immer in der selben Reihenfolge ab (Und nicht alle Bilder sondern nur den ausgewählten Ordner)
Good
3. Juni 2014
Good performance, file format support, transitions and settings. Viewing angle is not fantastic. if your eyes are on the same level it's good, but if they are lower than it's a little bit dark.
bilderrahmen
30. Mai 2014
an sich gefiehl er mir musste ihn aber zurück schicken weil meine oma ihn an die wand haben wolte und leider kein loch für wandmontage vorhanden ist bestellung lieferung und rücknahme war sehr toll
R.B.
29. Mai 2014
Sieht super aus, leider fehlt eine genaue Bedinungsanleitung und man hat keine gute Auswahlmöglichkeit wie die Bilder angezeigt werden sollen.
Macht genau was er soll
26. Mai 2014
Habe den Rahmen jetzt seit einigen Monaten.

Die Bilder auf den Rahmen zu bekommen ist ein klein wenig umständlich. Daher ziehe ich auch einen Stern ab.
Ich verwende einen USB-Stick auf dem ich die Bilder vorher speicher. Wie einige vor mir schon gesagt haben, sollte man diese nicht einfach auf den USB-Stick kopieren, sondern hierfür irfanview verwenden. Mit dem Programm stellt man nicht nur sicher, dass die Reihenfolge der Bilder später richtig ist, sondern kann gleichzeitig auch noch die Bildgröße richtig einstellen. Das spart dann Platz auf dem Stick.
Als Geburtstagsgeschenk
16. Mai 2014
Ich habe den Bilderrahmen als Geburtstagsgeschenk gekauft.
Die dargestellten Bilder sind sehr gut. Es werden verschiedene Speichermedien akzeptiert.
Für das Menü ist leicht verständlich und mit der Fernbedienung leicht zu bedienen.
Er ist sehr gut beim Geburtstagkind angekommen.
Manko: Die Darstellungszeit. Von einer Minute oder dann erst wieder 15 Minuten. Fünf oder zehn Minuten zur Auswahl wären auch noch sehr schön gewesen.
alles super
12. Mai 2014
ein sehr schöner digitaler bilderrahmen, leicht zu bedienen, schöne Bildauflösung und macht spaß die Bilder mit zuverfolgen. Allerdings haben wir ihn nicht jedentag in gebrauch nur ab und zu wenn unserer Speicherkarte mal wieder voll ist.
Preis hui....
7. Mai 2014
...Bildqualität pfui! Sorry, vielleicht darf ich bei dem Preis auch einfach nicht so viel erwarten, aber ich hab der Ding umgehend zurückgeschickt. Wie immer bei Amazon vollkommen problemlos...

Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera Kit inkl. EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM


-
Produktbeschreibung
Kategorie: Camera
Marke: Canon
Farbe: Schwarz
EAN: 4960999981536
Merkmale:
  • Rauscharme Aufnahmen voller Details mit 18 Megapixeln für hochauflösende Drucke oder Ausschnittvergrößerungen ohne Qualitätsverlust
  • 7,7 cm dreh- und schwenkbarer Clear View LCD II Touchscreen
  • Für schnelle Action: 9-Punkt-AF und Reihenaufnahmen mit bis zu 5 B/s
  • EOS 700D Gehäuse; Canon Objektiv EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS STM; Augenmuschel Ef; Kamera-Gehäusedeckel R-F-3; Breiter Trageriemen EW-100DBIV; Akkuladegerät LC-E8E;
  • Intelligente Automatik mit automatischer Motiverkennung für hochwertige Aufnahmen, ganz einfach und schnell
  • Lieferumfang:EOS 700D Gehäuse; Augenmuschel Ef; Gehäusedeckel R-F-3; Trageriemen; Akkuladegerät LC-E8E;Netzkabel
für Erwachsene: 0
Artikelnummer: 8596B028
Rechtlicher Hinweis: NEU!! OVP. Rechnung mit ausgewiesener MwSt. Schneller Versand !!!
MPN: 8714574602523
Anzahl Artikel: 1
Plattform:
  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows XP Home Edition
  • Windows XP Professional
  • Mac OS X 10.6 Snow Leopard
  • Mac OS X 10.7 Lion
  • Mac OS X 10.8 Mountain Lion
Gruppe: Fotografie
Produkt-Typ: CAMERA_DIGITAL
UPC: 635492500532
Verkaufsrang: 37
Meinungen

Produktbeschreibung

Canon EOS 700D 18-55IS STM, EOS 700D - 18MP/18.5MP, 5184x3456, TTL-CT-SIR, CMOS, DIGIC 5, EF/EF-S, RAW/JPEG, 1920x1080/30fps, SD/SDHC/SDXC, 580g, Schwarz + EF-S 18-55mm 3.5-5.6 IS STM
(115)
Tolle Kamera ich will keine andere!
9. Juni 2014
Ich hatte vorher eine Canon EOS 450D und mir wurde schnell langweilig. Mir war klar, dass ich bei einer Canon bleiben werde und bin so auf die Canon EOS 700D gestoßen und diese hat mich umgehauen! Sie war reduziert und dazu kam noch die Canon Cash Back Aktion und als kleiner Sparfuchs war das genial für mich. Die Kamera ist total einfach zu bedienen und lässt sich easy auf die Live view Funktion umstellen. Filmen und Fotografieren war nie so einfach ein klick auf den display und der Fokus stellt sich von alleine ein ohne groß an einem Blenden Zeit Verhältnis zu tüfteln ich bin wirklich sehr begeistert!! Lieferung war auch extrem schnell gerne wieder!!!
Meine erste Spiegelreflex! Die 700D bietet Amateuren den perfekten Einstieg in die magische Welt der Proffessionellen Bilder
3. Juni 2014
Ich habe die Eos 700D jetzt einige Wochen getestet und bin rundum zufrieden und ziemlich begeistert.
Es handelt sich hier um meine erste "DSLR" davor habe ich mit einer Bridgekamera ("Nikon L 820") Meine ersten Erfahrungen gemacht.

Spiegelreflexkameras sind natürlich eine ganz eigene / andere Welt wie die kleinen Kompaktkameras.
Klar, diese machen auch ziemlich gute Bilder, jedoch entfallen bei diesen alleine sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten da man viele Dinge überhaupt nicht einstellen kann.)

Optik / Haptik:
Ziemlich Groß und schwer vor allem wenn man Kompaktkameras gewohnt ist. Auch im Vergleich mit den kleineres EOS Modellen 100D / 1200D ect
ist die 700D etwas größer und schwerer was ich aber als positiv empfinde. Man hat einen super sicheren Griff und kommt toll an alle Bedienelemente,
besonders dann wenn man wie ich ziemlich große Hände hat. Die Kamera sieht trotz Kunststoff sehr wertig aus und man hat beinahe Angst etwas kaputt
zu machen wenn man sie in die Hand nimmt. (oder Freunde sie in die Hand nehmen)

Display:
Das Display ist Dreh und schwenkbar was ein riesen Vorteil bei manchen Aufnahmen bzw Perspektiven ist.
Die Scharniere machen auf mich einen stabilen und sehr haltbaren Eindruck.
Es handelt sich um ein TFT Display mit etwas über 1 Mio. Pixeln. welches absolut Gestochen scharf ist, wirklich Klasse!
Zudem hat es Touch, welcher auch Hervorragend funktioniert, ungefähr so seidig weich wie man es von aktuellen Smartphones gewohnt ist.

Bedienung:
Klasse! Selbst für mich als Einsteiger in die Spiegelreflex Welt erklären sich fast alle Tasten und Funktionen wie von Selbst.
Was man nicht weiß kann man problemlos im Internet nachsehen. Die Knöpfe funktionieren so wie sie sollen.
Alle Tasten empfinde ich als durchdacht angeordnet. 2 Drehregler sind auch vorhanden welche die gute Bedienbarkeit perfekt abrunden.
(Man kann also wirklich alles auch nur mit den Tasten steuern falls man kein Touchscreen mag)

Blitz:
Super hell, für diese Klasse von Kameras fast schon zu hell :) Leitzahl 13!! Falls doch mehr gewünscht,
ist natürlich ein Blitzschuh vorhanden wo man den großen externen Blitz dann einfach aufstecken kann.

Akku:
Ich empfinde die Laufzeit des Akkus als befriedigend. Ca. 600 Bilder können ohne Probleme gemacht werden bei voller Ladung.
Hier bei Amazon gibts für 14,80€ einen sehr guten 2.Akku. Bestellt diesen gleich mit dann seid ihr gerüstet.

http://www.amazon.de/gp/product/B004W2HD8O/ref=oh_emp_details_o01__i00?ie=UTF8&psc=1

Bildqualität:
Absolut überzeugend! Ich habe hier gut 20 Bilder hochgeladen wo Ihr euch mal ein paar Aufnahmen ansehen könnt.
nahezu Profi Qualität für einen Dreistelligen Preis ist schon fantastisch. 18 Mio Pixel reichen selbst für Din A2 große ausdrucke.
Durch die wirklich sehr schnelle Auslösezeit entstehen kaum unscharfe Bilder.

Kit-Objektiv 18-55mm CANON:
Das beiliegende Kit Objektiv von Canon ist sehr gut. Es hat einen Stabilisator welcher auch mal wackelige Hände verzeiht.
Außerdem ist der Autofokus nahezu Geräuschlos und stellt sehr schnell scharf.
Selbst ziemlich gute Makroaufnahmen gelingen mit diesem ohne Stativ! (siehe Kundenbilder)

Fazit:

Eine außerordentlich gute Kamera für einen angemessen Preis mit sehr vielen Stärken und kaum schwächen.
Anfängern (wie mir) gelingt ein sehr guter Einstieg in die "richtige" Fotografie Welt welche mir jetzt noch
viel mehr Freude bereitet. Kann also wirklich jedem diese Kamera uneingeschränkt empfehlen.
Meine erste (richtige) Kamera
31. Mai 2014
Ich habe vor einiger Zeit große Interesse an der Fotografie bekommen.
So war ich auf der Suche nach einer Kamera die für den Einstig sehr gut ist und zusätzlich auch noch gut für Videos ist, da ich auch gerne filme.
So habe ich mich für die Canon 700D entschieden. Ich habe mir nicht das Standart Objektiv von Canon dazu geholt, sondern das Tamron 18-270mm, da ich für den Einstieg erstmal ein All-Round Objektiv haben wollte. Mit dem großen Brennweitenbereich kann ich erstmal testen, in welchen Bereichen ich mehr oder weniger fotografiere und dann ein spezielleres Objektiv holen.

Zurück zur Kamera.
Die 700D ist meine erste Digitale Spiegelreflexkamera und der einstieg in die Bedienung ist mir sehr leicht gefallen. Ich bin schnell von den Automatik Modi weg, da sie mir nicht die Bilder liefern die ich gerne hätte (sehr oft überbelichtet oder zu hoher ISO).
Nebenbei hatte ich noch die Möglichkeit, ab und zu mit einer Nikon (die vergleichbar mit der 700D ist) zu fotografieren, jedoch kam ich mit dem Bedienkonzept überhaupt nicht zurecht.

Sehr hilfreich und komfortabel finde ich auch den ausklappbaren TouchScreen. Um die Einstellungen zu verändern nehme ich zwar immer die Knöpfe, jedoch um Fotos zu vergrößern und sie sich zu betrachten, verwende ich den TouchScreen mit dem es wesentlich einfacher geht. Nur ist manchmal der Bildschirm nicht richtig zu erkennen, wenn man an ganz hellen Tagen draußen am fotografieren ist.

Ich kann die 700D nur empfehlen und bin sehr zufrieden damit, wenn jemand aber eine Kamera braucht mit der er unter schlechten Lichtverhältnissen fotografieren möchte und auf den ISO angewiesen ist, sollte er sich ein größeres Modell holen, da mit der 700D höchstens ISO 800 einzustellen ist, um noch einigermaßen brauchbare Bilder hinzubekommen, danach verliert man zu viel Qualität.
Sehr gute Kamera mit gutem Objektiv
16. Mai 2014
Amateurbewertung. Ich habe mir die Kamera mit dem Canon 18-135mm STM Objektiv vor 14 Tagen gekauft und bin mit diesem Set sehr zufrieden. Die Kamera liefert mit dem 18-135mm STM gute Bilder und vor allem auch wirklich sehr gute Videos. Die Bedienung und Einstellung, um auf Anhieb gute Fotos zu bekommen, ist recht einfach. Das Objektiv deckt einen ordentlich großen Brennweitenbereich ab und fokussiert schnell und leise. Hinweise zu verschiedenen Einstellungen können auch im Display angezeigt werden, dass ist für jeden Anfänger recht hilfreich, weil man dadurch auch nach und nach von der Kamera etwas lernt. Wer die Möglichkeiten der Kamera voll ausnutzen möchte, muss sich natürlich länger und intensiver mit den verschiedenen Einstellungen beschäftigen. Auf YOUTUBE gibt es dazu sehr gute Videos von erfahrenen Fotografen und Amateuren, die einem Neuling viele verschiedene Einstellungen und Erklärungen nahebringen.
Ich kann dieses Set jedem Neueinsteiger, der Spaß am Fotografieren hat, wirklich uneingeschränkt empfehlen.
Perfekte Kamera
8. Mai 2014
Wir haben diese Kamera unserer Tochter zur Konfirmation gekauft. Sie läuft nun immer rum und fotografiert alles, was ihr vor die Linse kommt. Sie hat etwas im Handbuch gelesen und nun probiert sie. Diese Kamera ist auch für Teenager zu empfehlen, da sehr bedienungsfreundlich. Sehr gute Entscheidung!
Äußerst beeindruckende Kamera!
2. Mai 2014
Dies ist meine zweite Spiegelreflex-Kamera, nach der analogen EOS 3000V.

Die einzelnen Funktionen werden ja im Web schon sehr ausführlich beschrieben, deshalb berichte ich mal über meine persönlichen Erfahrungen mit dem 700D Kit.

Zwischenzeitlich habe ich mir wegen der besseren Handlichkeit eine kompakte Digitalkamera zugelegt, welche sehr gute Leistungswerte erzielt. Doch in der Alltagsfotografie ist die Kompakte im Bereich des manuellen Fokus schnell an ihre Grenzen gekommen. Ist zwar nicht häufig vorgekommen, jedoch gerade, wenn es schnell gehen sollte hat man sich doch ganz schön was zurechtgefriemelt, um ein Motiv in zweiter Ebene (Tiere im Zoo hinter Glas o.Ä.) scharf zu bekommen. Ging zwar auch, aber war mega umständlich, zeitaufwändig und auf Grund der Auflösung des Displays konnte man nie eindeutig über die tatsächliche Schärfe urteilen.

Daher musste definitiv wieder eine Spiegelreflexkamera her. Da sieht man im Sucher, was tatsächlich auf dem Sensor landet.

Angenehm überrascht war ich über das Bedienkonzept der Canon. Die grundsätzliche Handhabung hat sich seit meiner alten EOS 3000V kaum geändert, war mir direkt vertraut. Also der Wiedererkennungswert von Funktionen, die mir damals schon gut gefallen haben, ist beachtlich (z.B. AF-Messfeldwahl)

Besonders stolz bin ich auf das hochwertige, im Kit befindliche STM-Objektiv, welches im Vergleich zu meinem alten EF-Objektiv keine klapprigen Arbeitsgeräusche mehr erzeugt, was mittlerweile bei Digicams wegen der Videoaufnahmen schon wichtig ist.

Das Gehäuse fühlt sich hochwertig an und das Touchdisplay macht einen robusten Eindruck, lässt sich von der Bedienung her wie ein gutes Smartphone bedienen (gute Reaktion auf Berührung, flüssige ruckelfreie Menüführung).

Die Geschwindigkeit hat mich verblüfft. Kein Vergleich zur analogen EOS oder einer Kompaktkamera. Man drückt hier den Auslöser und die Kamera schießt -direkt- eine super Aufnahme, ohne, dass danach erstmal für eine gewisse Zeit der Bildschirm oder Sucher für das Speichern oder Rückklappen des Spiegels schwarz bleibt.

Mein Fazit: Im Vergleich zu meiner alten analogen EOS oder einer guten digitalen Kompaktkamera (Lumix DMC LX5), bietet die 700D eine sehr beeindruckende Leistung. Vor allem ist sie schön schnell. Gerade bei Serienaufnahmen mit Speicherkarte Klasse 10 geht die 700D richtig gut ab.
Habe mich für die 700D entschieden, weil sie nicht so klobig ist, wie die teureren Modelle aber trotzdem gute Funktionen bietet. Außerdem habe ich bei Canon einen guten Wiedererkennungswert in der Bedienung und kann auf alt bewährte Technik vertrauen.
Hält was sie verspricht
28. April 2014
Canon ein zuverlässiger Partner in der Fotografie. Bin nach den ersten Tagen voll zufrieden, kann den anderen Rezensionen nur zustimmen.
Viel mehr als ein einsteigermodel
21. April 2014
Für mich als ambitionierten Hobbyfotografen bietet die Kamera alles was ich gesucht habe und sogar einiges mehr! Es gibt schon genügend kompetente Beurteilung, deswegen von mir nur eine absolute Kaufempfehlung für Einsteiger und Fortgeschrittene!
Nach einigem Testen = 5 Sterne
19. April 2014
Ich habe die Kamera ein wenig getestet und bin vollends zufrieden.

Zur Optik/Haptik:

Die Kamera sieht aus wie eigentlich jede Canon DSLR, somit sehr gut für mich.
Liegt gut in der Hand (ist im vergleich zur 450D etwas leichter, aber wirkt genauso robust)

Zur Bildleistung:
Mit dem Kit Objektiv macht sie bereits gute Bilder. Die Linse ist schnell und scharf.
Ebenso mit dem Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II LD ASL (für Nachtaufnahmen) sind gute Bilder drin.
Auch das Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2 macht an der 700D eine gute Figur.

Die Bedienung:
Durch das Touchdisplay ist die Bedienung noch einfacher und Schneller geworden, ebenso die Tooltips welche im Menü angezeigt werden sind gerade für Anfänger wirklich eine klasse Sache (learning by doing)

Ich konnte bisher keine Macken finden, daher 5 Sterne
Besser spät als nie!
18. April 2014
Nach einigen Vorgängermodellen und einem verzweifelten Ausweichen zur Nikon D5100, hab ich mir doch die EOS 700D gegönnt. Es war eine Freude im Gegensatz zu Nikon wieder so viele Tasten vorzufinden, mit der ich das Kameraverhalten beeinflussen kann. Natürlich war der hochauflösende Touchscreen absolut genial. Die Touchfunktion braucht man nicht, ist aber ein nettes Bonus.

Von der Verarbeitung her hab ich den Eindruck, dass die Canon EOS 700D insgesamt etwas scheppernd klingt (beim Auslösen und zuklappen des Displays) im Vergleich zu Nikons D5100, aber danach bewerte ich keine Kamera. Klappern tut zumindest gar nichts an meinem Exemplar. Dass der Klappbildschirm sogar etwas flüssiger einklappt, find ich sehr praktisch.
Das etwas rauere Gehäuse find ich gut, weil es dadurch sicherer zu halten ist und die Knöpfe sind herrlich geschmeidig.
Das beiliegende Objektiv EF-S 18-55 IS STM gefällt mir ausgesprochen gut in seiner Verarbeitung und ist besser bedienbar als die früheren Modelle ohne STM.

Die Bildqualität ist gegenüber der EOS 600D und der Nikon D5100 in meinen Augen spürbar besser, die Bedienung ist erheblich einfacher zu steuern und auch das Filmen ist durch das leisere fokussieren besser geworden. Dass die Kamera bei Live View einen Quickfokus besitzt - wie auch schon andere Canon-Modelle zuvor - begrüße ich sehr. Dass die Kamera bei Serienaufnahmen auch den Blitz auslösen kann, mag bei Canon nichts besonderes sein, auch das find ich besser als bei Nikons D5100. Klar macht die Nutzung von entfesselten Blitzen dank Master-Blitz-Funktion mit der 700D Spaß. Hab mir extra noch eine Speedlite zugelegt. Bedauerlich ist die fehlende Möglichkeit von Spezialeffekten während des Filmend zu nutzen. Aber andererseits sind diese Effekt-Filter auch besser am PC zu nutzen.

Ich bin äußerst Zufrieden mit der Canon 700D und kann sie jedem empfehlen, der gelungene Fotos haben aber nicht gleich zur Profiklasse greifen kann oder möchte.

Panasonic Lumix DMC-FZ200EG9 Digitalkamera schwarz


unverb. Listenpreis: EUR 349,00
Produktbeschreibung
Kategorie: Camera
Marke: Panasonic
Farbe: Schwarz
EAN: 5025232771523
Merkmale:
  • 2,1 Megapixel Auflösung des MOS Sensors
  • Lumix F Leica DC Vario-Elmarit Objektiv mit 24-fach opt. Zoom
  • 7,5 cm
  • Full-HD-Videoaufnahme
  • Lieferumfang: Panasonic Lumix DMC-FZ200EG9, Lithium-Akku, Ladegerät, AV-Kabel, USB-Kabel, Tragegurt,Sonnenblende, Objektivdeckel mit Halteband, CD-ROM
  • 12,1 Megapixel Auflösung des MOS Sensors; Schneller Autofokus mit einer Reaktionszeit von 0,1 Sek, schnelle Bildserien mit 12 Bildern/Sek
  • LCD-Monitor mit 7,5 cm, schwenkbares Display mit hochauflösenden 460.000 Bildpunkten
Rechtlicher Hinweis: Originalverpackte
Modell: DMC-FZ200EG9
Anzahl Artikel: 1
Gruppe: Fotografie
Produkt-Typ: CAMERA_DIGITAL
Verkaufsrang: 69
Meinungen

Produktbeschreibung

Panasonic Lumix DMC-FZ200 - Digitalkamera - 3D - Kompaktkamera - 12.1 Mpix - 24 x optischer Zoom - Leica - Schwarz
(179)
ein geiles teil...
6. Juni 2014
die lumix fz200, gut das ich mir sie gekauft habe , die optik von leica ist spitze, und der verschluss auch 0,1 sekunde...ich bi froh mit der kamera....habe keine lust mehr zu schreiben....
Tolle Kamera
6. Juni 2014
Ich habe die Kamera wegen ihrer beeindruckenden Zoomleistung gewählt. Scharfe Bilder, einfache Bedienung und die Möglichkeit, schöne Videos aufzunehmen. Würde die Kamera wieder kaufen.
Super Kamera, super Bildqualität, vielfältige Möglichkeiten
2. Juni 2014
Diese handliche, lichtstarke Kamera ist wirklich sehr vielseitig einsetzbar und liefert eine exzelente Bild-Qualität.
Eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten animiert zum Experimentieren mit immer wieder verblüffenden Ergebnissen.
Die gedruckte Faltblatt-Anleitung ist für die ersten Schritte o.k., aber die ausführlichere Variante ist leider nur in elektronischer Form enthalten
Dieses (ausführliche) PDF-Handbuch ist gut aufgebaut und wirklich aber auch notwendig, um mit der Vielzahl an Einstellmöglichkeiten einigermaßen zurecht zu kommen.
Alles in Allem war der Kauf der Kamera eine wirklich gute Wahl.
Urteil nach einem Jahr
30. Mai 2014
Ich habe die FZ200 jetzt ein gutes Jahr im Gebrauch und fotografiere und FILME (!) weiterhin sehr gerne mit ihr. Dass sie bei wenig Licht schnell an ihre Grenzen kommt, muss man einfach akzeptieren.
Woran ich mich nicht gewöhnen kann: dass ich mit dem Daumen sehr oft versehentlich an die WB-Taste komme und den Weißabgleich dabei nur zu oft aktiviere und dann erst schnell wieder resetten muss.
Gut, das mag an meinem dicken Daumen liegen, was aber nichts mit meinem Daumen zu tun hat, ist die Tatsache, dass der Weißabgleich zwischen Film- und Fotoaufnahmen generell unterschiedlich ist. Fotos werden immer etwas wärmer abgeglichen als Filmaufnahmen. Das merkt man eigentlich erst, wenn man Film und Fotos zu einer Show kombiniert, wobei mir die etwas kühleren Filmaufnahmen im Vergleich deutlich besser gefallen, da für mein Empfinden noch natürlicher.
Anyhow, tolle Kamera, bin gespannt was der Nachfolger bringt.
.
22. Mai 2014
Die Kamera war in einem super Zustand und war genau wie beschrieben ! Einfach eine super Kamera für einen guten Preis !
Hält, was es verspricht!
21. Mai 2014
Haben diese Kamera unserer Teenager Tochter gekauft, die 3 Tage später zu einem Afrikatrip aufgebrochen war. Binnen kürzester Zeit war unsere Tochter vertraut mit den wichtigen Funktionen. Sie brachte geniale Bilder von der Reise zurück. Sowohl von Personen, als auch von Landschaften und Tieren.
Die Kamera ist sehr übersichtlich, vom Gewicht noch in Ordnung und auch die Videofunktion ist sehr gut.
Volle Kaufempfehlung für den Hobbyfotografen, der mal ohne Vollausrüstung unterwegs sein möchte!
ist zurück gegangen da die ausgabe datei nur mit panasonik zu lesen ist
15. Mai 2014
weder photoshop noch lightroom lesen die raw-dateien und deshalb wollte ich diese kamera da sie klein und doch rawfähig ist.
NUR ZU EMPFEHLEN
15. Mai 2014
Bin eher Anfänger, aber die Ergebnisse sind KLASSE! Habe mir dazu noch ein Buch gekauft, mit dem man richtig arbeiten kann und aus dem man viele Tips bekommt. Würde ich jederzeit wieder kaufen!
spitzen Kamera
14. Mai 2014
Bin begeistert über die vielfältigen Möglichkeiten, die diese Kamera bietet. Würde sie immer weiterempfehlen, vor allem jeden Anfänger, so wie ich einer bin.
ich bin ja auch begeistert, aber....
13. Mai 2014
ich finde es schon eigenartig, dass "Markus" (Rezension vom 11. Mai 2014) und "Filmnatter eggman" (Rezension vom 21. März 2014) exakt dieselben Worte finden (so sieht es jedenfalls aus, alles habe ich nicht ganau durchgelesen) um ihre Begeisterung zum Ausdruck zu bringen; da wird man schon ein wenig nachdenklich......

TomTom Start 25 M Europe Traffic, Navigationsgerät

unverb. Listenpreis: EUR 159,00
Produktbeschreibung
AspectRatio: 16:9
Kategorie: Elektronik
Marke: TomTom
EAN: 0636926062442
Merkmale:
  • Kostenlose Lifetime Maps; Täglich kostenlose Kartenaktualisierungen über die TomTom Map Share Community; Karte von Europa
  • Tageszeitabhängige Routenberechnung und verlässliche Ankuftszeiten dank IQ Routes; TMC-Verkehrsinfoempfänger
  • Gesprochene Straßennamen mit Text-to-Speech; Fahrspurassistent; Parkassistent; 11cm /4.3 Zoll Display
  • Menü für Notfälle; Radarkamera-Dienst auf Wunsch; Integrierte Halterung und automatische Displayausrichtung
  • Lieferumfang: USB-Autoladegerät mit integriertem TMC-Verkehrsinformationsempfänger; USB Kabel; Dokumentation
Signiert: 0
Rechtlicher Hinweis: Neuware vom Fachhändler
Modell: 1EN5.002.26
Paket Anzahl: 1
Gruppe: Unterhaltungselektronik
Produkt-Typ: GPS_OR_NAVIGATION_SYSTEM
Größe: Displaygröße 13cm
Verkaufsrang: 118
(703)
Die reinste Katastrophe!
16. Juni 2014
Vor diesem Navi hatten wir ein älteres von TomTom, mit dem wir soweit immer zufrieden waren, jetzt sollte es aber mal etwas Neueres sein, deshalb kauften wir dieses Gerät.

Schon nach einigen Tagen fiel das Navi beim Fahren dauernd runter, wir stellten fest, dass die Saugnapf-Halterung schon kaputt ist (auch wenn sie ganz normal aussieht). Seitdem liegt das Navi während der Fahrten einfach vorne und kann somit schlecht gesehen werden.

Des Weiteren funktioniert das Herunterladen von Kartenmaterial nicht, da man das Navi nicht mit dem PC verbinden kann. Nach stundenlangem Ausprobieren und verschiedensten Foren, die wir durchstöberten, gaben wir auf - Hilfestellungen, um dieses scheinbar häufige Problem zu beheben, gibt es wohl auch nicht.

Am schlimmsten ist allerdings, dass das Navi uns innerhalb der letzten paar Wochen, die wir es nun haben, schon falsch herum in Einbahnstraßen, Treppenstufen hinunter, Fußgängerzonen, Wiesen etc. führen wollte. Die Krönung war aber der Moment, in dem es uns aus der falschen Richtung auf eine Abfahrt lenkte. Hätten wir nicht mitgedacht und die Anweisungen befolgt, wären wir so zum Falschfahrer geworden.

Auch der Support von TomTom ist nicht sehr hilfreich, zurückgeben kann man das Gerät auch nicht. Nach dieser Erfahrung wünschten wir uns unser altes Navi zurück und werden zukünftig sicher keines mehr von dieser Marke kaufen!
TomTom Start 20 M Europe
16. Juni 2014
Habe schon viele Jahre ein TOM TOM ONE gehabt ohne irgendwelche Mängel. Da in den letzten Jahren viele neue Kreisverkehre und Straßen hinzugekommen sind, habe ich mir mal ein Neues zugelegt, um ab und zu die neuesten Karten zu erhalten, da wir viel unterwegs sind. Außerdem ist es schön flach, und die Halterung sitzt super fest an der Scheibe.
Eine Enttäuschung - nicht zu gebrauchen!!!
16. Juni 2014
Da mein altes Becker-Navi den Geist aufgegebn hatte und ich demnächst eine Kanada Rundreise plane, dachte ich ich kauf mir ein ein einfaches Navi ohne viel schnick-schnack. Ein einfaches Navi das mich ans Ziel führt.Ein Glück hab ich mir noch nicht die Kanada Maps geladen!!!
Leider muss ich sagen, dass das Navi nicht zu gebrauchen ist, Navi ausgepackt an den PC gehangen und über 2 Stunden (!!!) geupdated. Soweit so gut. Beim ersten Praxistest ist das Gerät gnadenlos durchgefallen. Ständig war das GPS-Signal verschwunden. Okay anfangs dachte ich es liegt an den Bäumen und dem bewölkten Himmel, aber auch mitten unter freien Himmel und in der Stadt - ständig hat das Gerät 3-5 min ein gültiges GPS-Signal gesucht, sodass ich mein Handy zücken musste um überhaupt ans Ziel (was üprigens auch nicht gefunden wurde bzw. 2,3km weiter war) zu gelangen. Geht's noch, ein Navi sollte schon ein GPS-Signal finden und navigieren können (auch wenn es das günstigeste Model ist). Sehr enttäuschend!!!
Am nächsten Tag zurückgefahren, die ersten 2min alles okay, dann wieder GPS-Signal gesucht (über 5min), dann findet er mal wieder was, dann wieder nicht - Navi nach 2 Stunden entnervt von der Frontscheibe abgemacht und wieder mein iPhone genommen, da war der GPS-Empfang wenigstens ständig da und ich hatte keine Probleme. Nützt mir leider nix im Ausland...
zum teil bei extremen stauwochenende überfordert
16. Juni 2014
ich habe es nach nur einer einzigen reise zurückgeschickt. mir ist schleierhaft, wie das gerät testsieger geworden ist.

die stauumfahrung mittels tmc war eine katastrophe. 35 km stau wurden einfach mal so nicht angezeigt. andere staus, die vorhanden waren, wurden mit einer verzögerung von zum teil 5 min angegeben, wo wir dann mehr als 30 min gebraucht haben.

keine ahnung, ob alle navis, die auf dem einfachen tmc basieren, die gleichen probleme haben. aber das gerät ist bei schwierigen stauwochenende völlig überfordert und unbrauchbar.

im übrigen passen die tempolimits vielerorts nicht und selbst meine wohnstraße, die schon seit 3 jahren fertiggestellt ist, wird nicht richtig dargestellt.
Freud und Leid
16. Juni 2014
Warum gebe ich nur 3 Sterne. Das Gerät kann fast alles was man heutzutage von einem Navi, in der Klasse erwartet. Was ich nicht erwarte ist dass die angezeigte erlaubte Geschwindigkeit oft nicht stimmt, und in Städten sich die Navigation öfters verschluckt. Das heißt es kommt vor das mich das Navi 1-2 "im Kreis fahren" lässt bevor es mir richtig weiternavigiert.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten ein guter Wegbegleiter!
16. Juni 2014
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Bedienung ist das Navi dann ein guter Wegbegleiter!
Zuverlässig und gut bedienbar,wenn man ein bisschen übt!
Ich empfehle ein Extrakabel mitzubestellen,für den häuslichen Gebrauch,so kann man,wenn man ungeübt ist,alles Zuhause eingeben!
sehr gut
16. Juni 2014
Ich habe mir das Navi für den Urlaub bestellt, und musste anfangs noch etwas üben (vorm Urlaub). Es hat sich auf den gut 800 km Urlaubsfahrt sehr gut bewährt.
Echt Klasse Navi
15. Juni 2014
Hallo zusammen,

aus berufsgründen habe ich mir dieses Navi zugelegt (ich arbeite als Paketzusteller)

Ich habe mittlerweile SEHR viele Stunden mit dem Navi verbracht und ich muss sagen der Kauf war es definitiv wert.

Es ist einfach in der Bedienung, es erinnert einem daran das man nach Kartenupdates suchen sollte.

Die größe des Bildschirmes ist echt klasse! Man kann alles wunderbar erkennen. Die Nebenstraßen werde auch beschriftet angezeigt.

Was mir wohl nicht so ganz gefällt ist das man dieses Navi nicht ohne Kabel benutzen kann, da wohl der Empfänger im Ladekabel sitzt muss es immer dran sein (habe es schon ohne Kabel getestet, tatsache ist es geht nicht).

Aber sonst ein super Gerät, ich würde es weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Navigation nicht nachvollziehbar; GPS-Empfang völlig unzureichend
15. Juni 2014
Ich hatte mich für dieses Produkt auf Grund der guten Rezensionen und der kostenfreien Kartenaktualisierungen entschieden.
Schon bei der ersten Testfahrt dann die Ernüchterung. Navigation ist häufig nicht nachvollziehbar und ich bin nach einer Autobahnabfahrt (!) falsch abgebogen. Gleich danach hatte das Navi dann keinen GPS-Empfang mehr. Dies hat sich leider im weiteren Verlauf bestätigt - kein Empfang im Wald, kein Empfang unter Brücken; teilweise dauerte es 5-10 Minuten, um wieder ein Signal zu finden. Am Ende ist es dann abgestürzt.
Heute habe ich das Navi zurückgeschickt.
gescheitert an der Kartenaktualisierung!
14. Juni 2014
Ich wollte ein einfach bedienbares und zuverlässiges Navigationsgerät haben. Habe die "Free Lifetime" Version bestellt und dann auch versucht die Karte zu aktualisieren. Nach stundenlangen Probieren und Recherchieren habe ich dann irgendwann aufgegeben. Vlt lag es auch an mir, aber schnell und einfach ist anders! Schade!!!

Sony SLT-A77V SLR-Digitalkamera schwarz


unverb. Listenpreis: EUR 1.299,00
Produktbeschreibung
Kategorie: Elektronik
Marke: Sony
EAN: 4905524806892
Merkmale:
  • 24,3 Megapixel Exmor APS-C HD CMOS Sensor
  • Full HD 1920x1080 AVCHD Videoaufnahme - Wahlweise in 50P / 25P oder 50i
  • 3 Zoll
  • Gehäuseinterner verbesserter Bildstabilisator
  • Lieferumfang: Sony SLT-A77V Digitalkamera schwarz, NP-FM500H Akku
Signiert: 0
Rechtlicher Hinweis: Der Käufer erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer und 2 Jahre Garantie.
Modell: SLT-A77V
Paket Anzahl: 1
Gruppe: Fotografie
Produkt-Typ: CAMERA_DIGITAL
SKU: 33035
Verkaufsrang: 170
Meinungen

Produktbeschreibung

Sony Alpha 77 Body
(64)
Sensorverschmutzung
11. Juni 2013
Warum man die SLT A77 kaufen könnte:
1. Elektronischer, hochauflösender Sucher
2. Focus-Peaking (Anzeige der scharfen Bereiche bei Manuellem Focus.
3. Gut staubgeschützter Sensor da Spiegel immer davor.

Das erste wird sehr gut erfüllt. Rest siehe unten...

Weiteres pro:
4. Durch den elektronischen Sucher kann das Bild auch in voller Sonne gut beurteilt werden.
5. M/A-Objektive lassen sich auch an der Sony-Systemkamera Nex einsetzen da es einen Adapter mit allen nötigen Antrieben gibt.

Mankos:
1. HDR, Panorama, Effekt aufnahmen rechnet die Kamera selbst zusammen. Dabei ist die Kamera sekundenlang nach der Aufnahme blockiert und vorallem: Es wird nur das Endbild abgelegt, nicht die einzelnen Aufnahmen... Unschön.
2. Wenn Bild entzerrt wird, wird auch nicht das Original/raw mitabgespeichert.
3. bei obigen Funktionen untersagt Sony das Ablegen von "raw" Bilder...unpraktischerweise, wird die Funktion einfach nur gesperrt. d.h. man muss aus dem Menu raus und "raw" abschalten...
4. wirkungsloser Staubschutz, denn

Gerade musste ich feststellen, dass meine A77 nach nur 4 Wochen ein halbes dutzend Staubkörner auf dem Sensor liegen hat. Eines mass satte ca. 6x6 Pixel, war auch schon im Liveview bei normaler Blende als Begungsmuster zu erkennen. Die eingebaute Sensor-Reinigung hatte Null(!) Effekt, auch nach x-facher Betätigung.

5. Der elektronsiche Sucher hat eine recht geringe Verzögerung(gefühlte 50...100ms). Er ist schnell genug, damit kein "Besoffen-Effekt" eintritt. Auch gibt es keine Rolling-shutter Störung.
Allerdings: Bei schnell bewegten Objekten ist dieses u.U. nicht mehr in Sichtfeld der Linse, obwohl es ebnd noch voll im elektronisvhe Sucher zusehen war. Ausserdem hat man bei schneller Auslösung gar kein Sucher Bild mehr.... Da hilft nur noch über das Objetik peilen. Tragisch das noch kein Chinese eine Visier Einrichtung f. Alphas anbietet...

6. Mir fehlt eine klare M/F-Darstellung im Display. Derzeit heist es wohl: Keine Focus-Peaking Anzeige= Autmatik

7. Dafür, das kein Spiegel geklappt werden muss, ist das Auslösen unerwartet laut. (Um den japanischen Vorschriften gg. Upskirt-Spannern zu entsprechen..?)

8. Die Knöpfe liegen eigentlich genau da wo sie liegen sollen. Aber leider führt das bei mir dazu, das, wenn ich den Handgurt nutz, immer wieder versehentlich das ISO oder die Blende verstelle...da müsste es eine schnelle Verrieglungsmöglichkeit geben.

Dennoch:
Die Bild sind gut, der Autofocus arbeitet sehr genau und schnell (16-105er), aber:
Es ist schade das Canon immer noch kein Focuspeaking anbietet...(ausser ML-hack auf dem grossen Display) :-)
Echte Alternative zu den etablierten Kameras
25. Mai 2013
Seit Januar 2012 fotografiere ich jetzt mit der Sony Alpha 77. Ich bin zeitgleich von Nikon auf Sony umgestiegen und will es vorwegnehmen, das lohnt sich. Vorher habe ich mit der Nikon D200 gearbeitet. Den Unterschied macht nicht primär die Bildqualität aus sondern das Handling der Kamera. Zuerst musste ich mich an den Sucher gewöhnen, doch nach ca. 3-5 Wochen will man nichts anders mehr. Die Schnelligkeit der Kamera und der Autofocus ist beeindruckend. Insbesondere in Kombination mit dem überragenden 70-400 arbeitet die Alpha 77 traumhaft sicher und schnell. Für diese Kombination gibt es aus meiner Sicht zurzeit keine andere Alternative von den etablierten Kameramarken. Kleine Vögel im Gebüsch werden sicher erkannt und schnell scharf gestellt, auch das Schärfennachführung funktioniet ohne Probleme. Die Belichtungsautomatiken sind hervorragend eingestellt und funktinieren auch in schwirigen Situationen ohn e Probleme. Die individuelle Belegung der Bedientasten ist gut und einfach gelöst und läßt keine Wünsche offen.
Trotzdem gibt es Punkte zu bemängeln. Die hohe Auflösung des Sensors führt schon bei Einstellungen von 400 Asa zu störenden Rauschen. Insbesondere bei Videoaufnahmen ist die Brauchbarkeit ab 800 asa nur noch bedingt gegeben. Ein weitere Punkt ist der Support von Sony und die nicht immer zutreffenden Kompatibilitätsangaben auf der Homepage. Hier könnte Sony deutlich nachlegen.
Zusammenfassend aber eine hervorragende Kamera!
georg
22. Mai 2013
am 13.05.13 bestellt bei Amazon, geliefert am 16.05.13 - super.
hervorragend:
Gehäuse mit Funktionsgriff liegt super in der Hand,- gleiche Bewertung für farbige Kantendarstellung bei
manuelfokusieren im Sucher und Monitor ist sehr hilfreich bei Nahaufnahme,
- einstellen von feinen Abstufungen der ISO-Werten,
- Autofokusmessfelder sehr gut zum einstellen für verschiedenen Möglichkeiten und sehr schnell,
- Bildqualität wesentlich besser als zu meiner Alpha 55,
- Display sehr gut, 100% Bildbetrachtung und zuklappbar um nicht den Monitor zu verkratzen.

Einige Menüeinstellungen werden nicht unbedingt gebraucht, sowie für mich Video.

Mit der Kameragurteinhängung bin ich nicht zufrieden, ist auch nicht so schlimm, da er meisten behinderlich ist.
Der Blitzeinschub ist immer noch top, gewohnt von Minoltagehäuse, allerdings müsste ein zweiter an der Seite von den Kabelbuchsen angebracht werden genau zur Objektivmittenachse, so können bei Hochkantaufnahmen keine Seitenschatten mehr entstehen, der Blitzschwenkreflektor von Sony ist nicht zufriedenstellend. Mich wundert es, dass es immer noch keinem namhaften Hersteller diese störende Seitenschatten zu eliminieren gelungen ist. Meine Fotokenntnisse sind schon 44 Jahre und meine Ausrüstungen finanzieren sich dadurch von kleinen Aufträgen.
Für mich ist diese neue Kamera eine hervorragende Neuanschaffung zu meinem Zweitgehäuse @55 .
starkes Rauschen
20. Mai 2013
Ich hatte die A77 als Ersatz für meine Canon EOS 600D ins Auge gefasst.

Plus: Autofokus im Video-Modus, Ausstattung (GPS, manuelle Autofokus-Feinjustierung, Wasserwaage etc.)
Minus: Rauschverhalten ab ISO 1.600

Alles in allem eine gute Kamera.

KO-Kriterium war letztendlich das starke Bildrauschen bei schwachem Licht, hier zeigte sich die kleinere und günstigere EOS überlegen, sodass ich bei Canon bleibe.
Echte Alternative
11. Mai 2013
Ich bin seit 30 Jahren Nikonisti gewesen aber mit den Problemen bei der D 600 ist mir dann doch der Kragen geplatzt und ich schaute mich nach Alternativen mit 24 mpixel Sensor um. Um ehrlich zu sein waren meine Erwartungen nicht zu hoch aber mit 3 objektiven bin ich dann gerade mal beim Preis eines d600 Bodys gelandet(Warehouse Deals!)
Ich muss sagen ich habe nichts bereut, sicher evf ist eine kleinenUmgewöhnung aber von Superscharfen Makros bis hin zu relativ wenigen Ausschussaufnamen von spielenden Welpen (10 Bilder p sec.) bin ich mittlerweile sehr angetan und überzeugt vom Konzept teildurchlässiger Spiegel. Die jpg sind satt in den Farben und können nach dem Beschneiden sofort verwendetbwerden ich habe das raw Format bisher nicht gebraucht.
Obwohl ich 2 Batterien habe komme ich selbst bei High speed Aufnahmen gut 800 Bilder mit einer Batterie.
Der neigbare Spiegel könnte etwas flexibler sein aber sowas findet man bei der Canik Fraktion nur im Einstiegsbereich.
Allein allem bin ich sehr zufrieden meinen D7000 steht nur noch im Schrank.
Auch die objektive 16-50 sal 2.8 sowie das 50-300 müssen sich vor den entsprechenden Nikon Pendants nicht verstecken.
Spitzenkamera
11. Mai 2013
Noch lange nicht alle technischen Rafinessen getestet, aber begeistert vom Umfang der Möglichkeiten. Traumhafte Fotos produziert. Scharfe, brilliante Bilder geschossen
Fazit nach einem Jahr: Sehr gut - mit kleinen Abstrichen
29. April 2013
Fazit

Ich bin mit der Kamera nach einem Jahr und tausenden von Fotos sehr zufrieden. Die A77 ist eine hervorragende Kamera, die gut in der Hand liegt, wertig verarbeitet ist, mit guten manuellen Eingriffsmöglichkeiten und ausgezeichnete Foto- und Videofunktionen, die sie positiv von der Konkurrenz absetzt. Für die Kamera spricht die hohe Bildqualität bei gutem Licht und die Reserven bei schlechtem. Wie alle Kameras hat auch sie kleine Schatten, die allesamt aber keine Showstopper sind. Und ich hoffe immer noch, dass Sony diese Problemchen noch mit einem Firmware-Update verbessert. Denn unbehebbar sind meine Kritikpunkte (bis auf ISO-Rauschen) auch im Nachhinein nicht. Im Großen und Ganzen kann ich die Kamera jedem Sony-/Konica-Minolta-Besitzer empfehlen.

Ich möchte in meinem Review meine persönliche, praktische Sicht auf bestimmte Features darlegen.

.
Sinnvolle Features

* Gehäuse:
Die A77 hat eine sehr angenehme Größe und Gewicht, so dass sie sehr stabil in der Hand liegt. Draußen ist man Dank Feuchtigkeit- und Staubgeschütztes, robustes Magnesium-Gehäuse auch an nicht Sonnentagen vor dem einen oder anderen Rempler geschützt. Manuelle Knöpfe sind mir sehr wichtig, damit man nicht wegen jeder Einstellung ins Menü muss. Davon gibt es viele, die teilweise auch umbelegt werden können.

* Auto-Fokus:
Sehr schneller und präziser AF (19-Punkt AF-Phasendetektionssystem), der kaum daneben liegt und selbst in der Dämmerung (in Kombination mit dem EVF) noch zuverlässig arbeitet.

* Display:
Das neig- und kippbares 3"-Display hat eine sehr guter Auflösung und Farbwiedergabe, und ist selbst im Sonnenschein gut lesbar. Das 360-drehbare Display habe ich echt schätzen gelernt. Jetzt muss man nicht mehr auf dem Boden liegen oder blind Fotos machen, und ist Perspektiven-mäßig durch nichts eingeschränkt.

* GPS:
Ich finde es sehr hilfreich, Monate/Jahre danach noch mal genau zu sehen, wo ich welches Foto gemacht habe. Gerade für Reisedokumentationen sehr nützlich.

* Automatische Objektiv-Korrektur:
Fast alle Sony-Objektive kennt die A77 (und mit jedem Firmware-Update werden mehr unterstützt) und rechnet Verzerrung, Chromatische Abberation, Vignettierung usw. raus. Das funktioniert sehr gut, sieht sauber aus, funktioniert leider nur mit JPEG.

* HDR-, DRO- und Panorama-Funktion:
Die A77 hat von sich aus schon ein sehr natürliches Bild und sehr hohen Dynamikumfang, der sich locker neben Nikon (weit vor Canon) stellen kann. Trotzdem reicht das in manchen Lichtsituationen nicht aus. Da funktionieren HDR und DRO erstaunlich gut und lassen sich gut kontrollieren. Ersteres gibt's nur bei JPEG, DRO auch im RAW. Wer HDR und RAW braucht, benutzt einfach das klassische Bracketing mit 3-5 Fotos und 2-3 EV. Aus den Konsumerkameras kommt noch die Schwenkpanorama-Funktion. Auch super: Freihand, Finger auf den Abzug, Kamera schwenken und man hat ein Panorama (nur JPEG; für RAW muss man klassisch Einzelbilder machen und selbst Stitchen). Man muss nur schnell sein.

* EVF:
Elektronischer Sucher oder optischer Sucher? OVF ist ganz klar direkter und "natürlicher". Man schaut auf ein Mini-Display im Sucher und das merkt man. Stört es? Nicht wirklich. Schaue ich durch den Sucher und nehme dann erst die Verschlusskappe ab, ist das Bild völlig weiß und regelt dann innerhalb kürzester Zeit auf normal zurück. Die Farbtemperatur und Bildhelligkeit weicht vom Originalfoto ab. In dem Fall doch lieber das Display auf der Rückseite benutzen. Das macht das deutlich besser. ABER: Im EVF kann ich alle Einstellungen, die Einfluss auf das Bild haben, direkt vorschauen. Ich sehe das finale Bild. Und noch besser: Wenn's draußen etwas dunkler wird, sieht man durch den OVF relativ schnell gar nichts mehr und man muss blind schießen. Der EVF ist wie ein Restlichtverstärker: Ja, es wird rauscht stark. Ja, das Bild hängt etwas hinterher. Aber ich sehe einfach was, während der OVF schwarz wäre.

* SLT:
SLT oder SLR? Praktisch merkt man den Unterschied beim Fotografieren nicht. Das bisschen Licht, was dadurch geschluckt wird, würde man nur im direkten Einstellungsvergleich merken. Aber es ist leise. Kein Klicken, kein Klacken. Und es wird sofort ausgelöst. Und es gibt keine Mikro-Verruckler beim Umklappen des Spiegels. Nutzt man seine DSLR/SLT hingegen zum Video filmen, ist der Unterschied ungemein größer. Nur mit SLT kann man während des Filmens den AF ändern, das Bild live vorschauen usw. Wer Video macht, kommt an SLT nicht vorbei.

.
Pipifax-Features

* Gesichtserkennung, Gesichtsregistrierung und Smile Shutter:
Also wozu mach sowas in einer 1.000-Euro+ DSLR verbauen muss, weiß auch nur Sony. Zum Glück ist es ganz weit hinten im Menü, stört nicht und ist eh deaktivieren.

* Bildeffekt-Modi:
Bitte nicht verwechseln mit den Kreativ-Modi (Portrait, Neutral, Landschaft usw.). Die sind OK, dezent und wirklich brauchbar. Die Bildeffekte sind Instagram-mäßige Effekte, wie Posterisation, Weichzeichner oder Miniatureffekt - OK, sie sehen besser aus als bei Instagram, aber trotzdem: sowas hat in einer 1.000-Euro+ DSLR nichts zu suchen. Aber auch hier: weit hinten und stört nicht.

* Dämmerungsmodus:
Hier macht die Kamera bei schlechter Beleuchtung mehrere Fotos hintereinander, verrechnet die miteinander, um Verwacklung, Bewegungsunschärfe und ISO-Rauschen raus zu bekommen, und raus kommt ein JPEG. Soweit, so gut. Das JPEG sieht tatsächlich sauber und gut aus. Problem nur: Das ist ein komplette Auto-Modus. Alle Über- und Unterbelichtungen werden ignoriert, Blende wird auf die kleinste gesetzt, ISO selbst gewählt ... Mit letzten beiden könnte ich ja noch leben, aber die meisten Nachtbilder sind bei Belichtung 0 entweder unter- oder überbelichtet. Und letztlich sieht mein manuell geschossenes Foto genauso aus - sogar RAW.

* 12 Bilder/s:
Das ist echt schnell. Und mit einer schnellen SD-Karte hört die A77 auch kaum auf. Es gibt nur gaaaanz wenige Situationen, wo man solche Geschwindigkeiten braucht und man den perfekten Millisekunden-Moment nicht verpassen will. Stattdessen wühlt man sich danach durch hunderte von Fotos, die kaum Änderungen zeigen, obwohl man eigentlich nur eine kleine Sequenz aufnehmen wollte. Nützlich? Ja, aber selten. Kaufgrund? Nein.

* 24 MP:
OK, 24 MP sind nicht wirklich ein Pipifax-Feature. Die Details sind wirklich sehr beeindruckend und die Bilder riiiiesig groß. Aber ist es ein Kaufgrund? Meiner Meinung nach nicht wirklich. Was macht man mit den Fotos? Auf'm Computerbildschirm angucken, auf'm Tablet oder HDTV anderen zeigen. Ins Internet stellen. Und vielleicht lässt man sich das eine oder anderen in 18 x 21 cm ausdrucken. Aber 6000 x 4000 Pixel reichen für 51 x 34 cm in 300 DPI. Oder 102 x 68 cm in 150 dpi. Auf der anderen Seite: Man könnte eben. Und außerdem hat man viele Details um das Bild nachzubearbeiten oder zu beschneiden und kann immer noch mit akzeptabler Auflösung rauszukommen. Auf der anderen Seite: Ein 24-MP-RAW als TIFF mit 16 Bit gespeichert, unkomprimiert, ist 120 MB groß. Also ja, ich nehme die 24 MP gerne mit, aber der Hauptkaufgrund sollte es nicht sein.

.
Sachen, die ich nicht mag

* ISO-Rauschen:
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Sony hat sich mit dem 24 MP auf APS-C in Kombination mit dem festen Spiegel etwas übernommen. Bis ISO 800 ist alles brauchbar. Ab ISO 1600 wird's hässlich. Wobei man sagen muss, dass man ISO-Rauschen auch sehr gut in der Post weg bekommt - natürlich immer mit Verlust. Und man kann die High-ISO-Fotos ja nachträglich auch noch mal verkleinern. Da reduziert sich das Rauschen auch noch mal, Details werden wieder schärfer und die hohe Auflösung bietet genügend Reserve. Außerdem rauschen die Fotos immer noch weniger als die meiner alten Dynax 7D. Wer wenig ISO-Rauschen will, muss Nikon kaufen.

* Rausch-Unterdrückung:
Für JPEGs kann man die ISO-Rauschunterdrückung (NR) nicht komplett deaktivieren. Man kann zwischen High und Low wählen, kann MFR (Multi-Frame-Rauschunterdrückung) nutzen, aber ganz deaktivieren geht nicht. Und das ist sehr schade, denn die NR ist selbst auf Low deutlich sichtbar, Details verschwinden, das Bild wird matschig. Wofür 24 MP, wenn die flöten gehen? Nun gut, verwenden wir RAW. Das Problem ist, das viele nützliche Funktionen, wie HDR, Panorama, Objektiv-Korrektur usw. erst mit JPEG nutzbar sind. Und dann haut einem da die Rauschunterdrückung rein.

* Zu starke JPEG-Kompression:
Die JPEG-Fotos sind im Durchschnitt ~6-7 MB groß. Meine alte Dynax 7D mit ihren 6 MP (viertel Auflösung) machte durchschnittlich 5-6 MP große JPEGs. Nehme ich die RAWs und wandle sie in Photoshop in JPEGs mit 100%/Stufe 12 Qualität um, sind sie ~21-22 MB groß. Das heißt, die Sony-JPEGs verlieren 3/4 ihrer Bild-Details und landen auf dem Niveau meiner 10 Jahre alten 6-MP-Kamera, haben aber die vierfache Auflösung. Und das sieht man. Natürlich für den Hausgebrauch mehr als ausreichend. Aber auch hier: Wofür 24 MP, wenn die flöten gehen?

* Kein 100% Zoom
Man macht ein Foto und will gucken, ob es scharf ist. Man drückt die Zoom-Taste und ist mittendrin in den 24 MP. "Uh, sieht das schlecht aus! Die Verläufe brechen aus, Unschärfe ..." Und dann schaut man sich das am PC auf 100% an und bekommt mit: "So schlecht sieht das Bild gar nicht aus!" Das Problem: Drückt man einmal auf die Zoom-Taste, zoomt die Kamera nicht auf 100%, sondern (wahrscheinlich) auf >400% ran. Ich muss mich selbst trainieren, abzuschätzen, wann 100% auf dem Display gezeigt werden. Eine Zoom-Prozentanzeige gibt es nicht. Auch gibt es keine "Zoom immer erst auf 100%"-Einstellung. OK, bei Nikon und Canon läuft das ähnlich schlecht, aber bei Konica Minolta hat das mal funktioniert!

* Tragegurt ist billig
Gut, das mag jetzt pingelig klingen, aber wenn ich einen Kamera-Body für (damals) 1.400 € kaufe, dann muss da nicht unbedingt ein billiger, kratzender, schwitziger Kunstleder-Tragegurt mitgeliefert werden. Bei meiner Dynax war einer aus weichem Stoff dabei, der wirkt wertiger und ist komfortabler. Sony bietet ja auch einen für 40 € an. Der kostet im Einkauf sicherlich 50 Ct. Warum nicht den dazulegen? Wenn ich einen Audi kaufe, will ich auch keine Tachoanzeige aus'm Golf haben, selbst wenn das für VW günstiger ist. So nehme ich jetzt den alte Konica Minolta-Gurt oder kaufe mir was vom Drittanbieter und mache keine Werbung für Sony. Pech gehabt, Chance vertan ...
Ja sie rauscht aber die Details sind TOP
27. April 2013
Top Leistung...
Lange habe ich das Internet nach Vor- und Nachteilen durchforstet und was ist das Resume???

Schlieslich habe ich die A77 bestellt und ausgiebig getestet.

Das schwenkbare Display, ein Traum, kein anderer Hersteller hat zur Zeit diese Flexibilität bei der Ausrichtung des Displays, die D7000 oder die D7100 können überhaupt nicht schwenken, die D5200 kann zwar ausklappen und drehen doch muß die Kamera dann am Display gehalten werden - sehr unvorteilhaft.

Die hohen Rauschwerte haben mich nach den ganzen Tests abgeschreckt und auf meinen Bildern ist das Rauschen auch zu sehen(100 Crop), also doch eine D7000 oder D7100 kaufen??? NEIN, auf der DPreview Seite kann man schön die Fotos vergleichen (hierzu habe ich ein Bild online gestellt) ja die Sony rauscht aber Sie bildet immer noch Details ab und schluckt sie nicht einfach weg wie die Nikons.

Zum Schluss bleibt die unglaubliche Geschwindigkeit die erwähnt werden muß. Leider Geil.

Ich verwende die A77 mit dem Sigma 18-250 Makro, beim Objektiv habe ich auch ein Paar bilder hochgeladen.
very very good
22. April 2013
wow, very satisfied, it takes some time to getting used to the digital viewfinder ,
the options and settings are very good present. Maybe two negatives, no remote and no hdmi cable included ( was included in the alpha 700.)
bin sehr zufrieden mit der Kamara
4. April 2013
Ich habe mir die Kamera vor etwa 2 Wochen gekauft, wohlgemerkt nicht über Amazon. Habe aber die Rezensionen hier mit zur Kaufentscheidung genutzt. Ich bin ein Hobbyfotograf, eher in der Anfängergruppe anzusiedeln. Ich hatte vorher für etwa 2 1/2 Jahre eine Canon 1000d mit der ich meine ersten Erfahrungen sammeln konnte. Ich suchte dann eine Steigerung zu dieser und kam durch Testberichte und den Rezensionen auf die Sony Alpha 77. Im engeren Kreise war auch die alpha 65 und konnte mir beide im Laden anschauen und auch mal anfassen. Ich habe mich für die alpha 77 entschieden aufgrund der besseren Haptik, da ich auch große Hände habe lag sie mir besser. Als ich sie dann erst mal zu Hause hatte, konnte ich es kaum abwarten sie zu testen. Ok war nix, Akku musste geladen werden und somit konnte ich die Betriebsanweisung studieren, die sehr gut und reichhaltig ausgeführt ist. Als ich sie dann doch endlich testen konnte, so um die 200 - 300 Bilder, in verschiedenen Modis war ich sehr begeistert. Der Fokus saß immer schnell und knackig. Die Bilder sind teils immer scharf gewesen, ab und an im manuellen Modus war nicht immer alles toll, das schiebe ich aber mal eher auf mich und meine Einstellungen die ich dort ausprobiert habe. Wenn man aber die richtigen Einstellungen vorgenommen hat, oder eher zu Anfang noch den Automatikmodus nutzt sind die Bilder knackscharf und haben auch eine gute Farbwiedergabe. Es ist ein wahrlicher Sprung gegenüber der Canon, aber diese beiden zu vergleichen wäre schon vom Kaufpreis her nicht ok. Also Bilder bei guten Lichtverhältnissen sind absolut gut in meinen Augen. Profis sehen wahrscheinlich hier und da was störendes. Ich habe das 18-55 Kitobjektiv im Set gehabt und muss sagen auch damit kann man Bilder machen. Hat man höhere Ansprüche wird man nicht an einem qualitativ höherwertigeren Objektiv vorbeikommen. Für den Anfang reichts mir. Habe aber zusätzlich ein 70-300mm Tamronobjektiv gekauft, da ich gerne Landschafts-/ Naturbilder mache. Auch hier hat mich die Kamera überzeugt. Tiere die knapp 1-1 1/2 km entfernt waren konnte ich ohne Stativ fotografieren ohne das man hinterher raten musste um was es sich handelt auf dem Bild. Dabei kam mir der in der Kamera integrierte 2-fach Zoom gut zur Hilfe, mit der man dann eine Brennweite von 900mm erreicht und somit weit entfernte Objekte aufs Korn nehmen kann. Sicher sind dann die Bilder nicht mehr ganz so Scharf, besonders nicht ohne Stativ aber immer noch anschaubar, was hier wieder für die gut funktionierende Technik der Sony spricht, z.B der integrierte Bildstabilisator. Bei schlechten Lichtverhältnissen macht sie auch eine gute Figur, sicher irgendwann fängt sie an zu rauschen, aber welche tut das nicht. Und meist dann auch nur erkennbar wenn man in die Bilder hineinzoomt. Ich kann nur jedem meine Kaufempfehlung geben unter den Gesichtspunkten eines Anfängers, da jeder andere Ansprüche an seine Kamera stellt. Ich für meinen Teil bin mit der Technik im Gesamtpaket und die dadurch produzierten Bilder mehr als zufrieden. Sie macht tolle Fotos, mit sinkenden Lichtverhältnissen gepaart mit einem eher lichtschwachen Objektiv muss man irgendwann Abstriche in der Qualität der Bilder machen und sich auch vorher im klaren sein. Also am besten selbst ausprobieren und schauen ob einem das was sie leistet auch reicht oder dann doch eher in eine höhere Klasse der Vollformaten greift. Viel Spaß beim ausprobieren und fotografieren kann ich dazu noch sagen...;-)

TomTom Via 135 M Europe Traffic Navigationssystem inkl. FREE Lifetime Maps, 13 cm Display, 45 Länder, TMC, Fahrspur


unverb. Listenpreis: EUR 169,00
Produktbeschreibung
Kategorie: Elektronik
Marke: TomTom
EAN: 0636926060837
Merkmale:
  • Free Lifetime Map, Täglich kostenlose Kartenaktualisierung über die Map Share Community, Dank des neuen TomTom Speak
  • Problemloses Telefonieren unterwegs dank Freisprechfunktion, Dank Fahrspurassistent verpassen Sie nie mehr eine Ausfahrt, Parkassistent
  • IQ Routes: Tageszeitabhängige Berechnung der Route und der exakten Ankunftszeit, Karten von Europe inklusive Griechenland und Türkei
  • Menü für Notfälle, Integrierte Halterung und automatische Display-Ausrichtung, TMC-Verkehrsinfoempfänger zur Stauumfahrung; Gesprochene Ansage von Navigation und Straßennamen
  • Lieferumfang: TomTom Via 135 M Europe Traffic inkl. Free Lifetime Maps; Ladegerät
Rechtlicher Hinweis: Neuware vom Fachhändler
Modell: 1EQ5.002.13
Paket Anzahl: 1
Gruppe: Unterhaltungselektronik
Produkt-Typ: GPS_OR_NAVIGATION_SYSTEM
Verkaufsrang: 208
(780)
Testsieger aber nervige Halterung
17. Juni 2014
Habe meinem Freund den Testsieger zum Geburtstag gekauft. Wir hatten beide noch das antiquarische Tomtom go 500. Nach der ersten Fahrt sind wir damit zufrieden. Man kommt sehr gut mit der Menüführung zurecht. Leider hat sich unseres Erachtens die Halterung sehr verschlechtert. Beim Tomtom go 500 konnte man das Gerät nach der Fahrt mit einem Handgriff aus der Halterung nehmen, ohne dass mann diese immer entfernen musste. Nun muss man den Saugnapf vom Fenster wieder lösen und alles einpacken. Den Versuch die Kugel aus der Halterung zu lösen, haben wir nur 1 Mal gemacht. Für die unseres Erachtens richtige Verschlechterung der Halterung gibts 3 Sterne.
Vorläufige Beurteilung
16. Juni 2014
Das ZomTomVIA Gerät habe ich erstmalig am 14.06.2014 für unsere Urlaubsfahrt aktiviert.
Schon nach wenigen Kilometern suchte es plötzlich, auf offener Strecke, nach GPS Satelitten.
Auf unserer weiteren Fahrt versagte es des öfteren seinen Dienst. Es war meißtens ein Neustart
erforderlich.
Mag sein, dass ich noch nicht so recht mit dem Gerät vertraut bin, event. zu schnelle
Befehlseingaben usw.
Ich will mal sehen, wie es uns an unserem Urlaubsort ( Bamberg in Oberfranken ) weiterhin begleitet.
Nach unserer Rückkunft werde ich mir sicherlich einen objektiveren Eindruck machen können.

minoltafan
Navi
16. Juni 2014
Die Bedienung ist unkompliziert, aber die Spracherkennung ist nicht ganz optimal. Registrierung ist absolutes MUSS. Ich hoffe auf lange Lebensdauer über die Garantie hinaus.
Top Gerät!
16. Juni 2014
+ Hochwertige Verarbeitung
+ Großer Display
+ Viele nützliche Funktionen
+ Halterung einfach zu befestigen und stabil

- Kein Benutzerhandbuch
Tom Tom Via 135 M
16. Juni 2014
Ich habe das Gerät seit 4 Wochen und bin damit sehr zufrieden. Im Programm besteht die Möglichkeit bei der Fahrzeugwahl auch Fahrrad auszuwählen. Bei der Saugnapfhalterung, die fest am am Tom Tom angebracht ist, frage ich mich, wie die Befestigung am Fahrrad erfolgen soll? Ansonsten ist zusagen, dass man nach relativ kurzer Zeit das Gerät problemlos bedienen kann.
Ein sehr gute Wahl
15. Juni 2014
Ich habe mir lange überlegt, welches mobile Navigationsgerät ich mir anschaffe und habe mich nach ausführlichen Recheren für das TOM TOM 135 M entschieden.

Bisher habe ich es keine Sekunde bereut. Die Stau-Umfahrungsfunktion hat mir schon mind. 2 - 3 Stunden Zeit erspart, die Sonderziele sind einfach super, ich brauchte schnell eine Werkstatt und habe sie innerhalb 1 Min. im TOM TOM gefunden und war nach weiteren 5 Min. dort.

Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem Produkt und seinen Updates!
TomTom Via 135 Europe Traffic Navi 5 Zoll
14. Juni 2014
Ich benütze das Gerät nicht viel, aber bis jetzt bin ich zufrieden.
Nur Download für eine neue Europa-Karte finde ich zu teuer !
Tolles Gerät
13. Juni 2014
Das Gerät ist ein Hammer. Tolle Navigation, und diverse Einstellmöglichkeiten. Es ist zurecht Testsieger geworden. Die einzigen Nachteile die ich zu bemängeln habe, sind 1. die Microstecker abgewinkelt gewinkelt die man nur mit Mühe rein und rausstecken kann. Und das muß man immer machen, wenn man das Gerät im Auto oder am PC anschließt, denn das sind verschiedene Anschlußkabel. Wahrscheinlich ist das auch das Teil welches am schnellsten defekt geht. Denn ein neues Update ist fast täglich am PC zum Runterladen. Und 2. Die Freisprechanlage zum telefonieren . Den Lautsprecher kann man zwar von 0 bis 100 % getrennt von der Naviansage einstellen, aber je nach Lautstärke der Nebengeräusche des Fahrzeugs kann man nichts verstehen auch wenn man 100 % eingestellt hat. ich mußte mir zusätzlich eine andere Freisprechanlage die die Lautsprecher des Radios nutzt zulegen um vernümpftig telefonieren zu können.
Super!
12. Juni 2014
Empfehlenswert!
Sind nach Kroatien Vrsar gefahren, zeigt aktuelle Fahrgeschwindigkeit an und lokale Geschwindigkeitsbeschränkungen, außer Baustellenbeschränkungen natürlich nicht, Radar, usw.
Hab noch nicht Zeit gehabt, mir das Navi besser anzuschauen, kann es aber sehr empfehlen.
Reklmation TOMROM-Navi VIA 135M
12. Juni 2014
Das Gerätstecker -Verbindfung löst sich während der Fahrt und das Navi kann dadurch nicht aufgeladen werden. Das TOMTOM wird reklamiert.
Seite: 1